QSL-Karten – Alles über Aufbau, Verwendung, Gestaltung und Versand

Das Wichtigste im Überblick:

  • QSL-Karten werden von Funkamateuren verwendet um erfolgreich hergestellte Verbindungen zu bestätigen
  • Zur Beantragung von Amateurfunkdiplomen werden QSL-Karten benötigt
  • QSL-Karten werden gerne gesammelt und deshalb oft aufwendig gestaltet
  • Pflichtinformationen auf einer QSL-Karte zur Beantragung vieler Diplome sind: Empfängerrufzeichen, Datum und Uhrzeit in UTC, Band oder Frequenz, Betriebsart und Signal-Repport
  • QSL-Karten können online oder im Grafikprogramm selbst gestaltet werden oder es kann auf eine unserer Vorlagen zurückgegriffen werden
  • Versand von QSL-Karten erfolgt über den eigenen Amateurfunk-Verband oder direkt an die Empfängeradresse

Was ist eine QSL-Karte und wofür wird sie verwendet?

Um an Sendestationen Informationen über z.B. die Empfangsqualität zu übermitteln, wurden in der Vergangenheit QSL-Karten genutzt.
Heutzutage werden sie allerdings hauptsächlich unter Amateurfunkern verwendet und als Nachweis einer erfolgreichen Funkverbindung genutzt.
Um ein Amateurfunkdiplom zu beantragen wird zudem oftmals eine gewisse Menge von QSL-Karten benötigt. Amateurfunkdiplome sind sozusagen „Trophäen“ für eine erreichte Mindestanzahl an erfolgreich hergestellten Funkverbindungen nach gewissen Vorgaben.
Verschiedenste, ausgefallene und aufwendige Gestaltungen machen QSL-Karten zu begehrten Objekten für Sammler.

Aufbau und Erklärung der QSL-Karte

Für QSL-Karten im Amateurfunk gibt es einige Vorgaben, somit sollte eine QSL-Karte z.B. zwischen 8,5 cm x 13,5 cm und 10,5 cm x 14,8 cm groß sein.
Von der IARU (International Amateur Radio Union) wurde zudem beschlossen, dass die Grammatur (Papierdicke) zwischen 170 und 220 g/m² und die Größe 9 cm x 14 cm betragen sollte. Für die Sortierung erforderliche Codierung sollte am unteren Rand mindestens 1 cm frei bleiben.

Beim Entwerfen von QSL-Karten haben Sie viel Spielraum. Nur bei der Gestaltung der Rück- bzw. Datenseite gibt es wichtige Vorgaben für den Aufbau und die zu enthaltenen Informationen.
Fehlende Informationen oder falsch eingetragene Daten, machen die QSL-Karte für viele Diplome ungültig. Folgende Informationen müssen QSL-Karten enthalten:

Amateurfunkrufzeichen der eigenen Station

Das Rufzeichen wird von der Bundesnetzagentur vergeben und besteht aus einer bestimmten Abfolge von Buchstaben und Ziffern. Üblicherweise kennzeichnen die ersten zwei Zeichen (ITU-Präfix) die Nationalität der Funkstelle. Die für Deutschland zugeordnete Landeskennern umfasst die Doppelbuchstaben DA bis DR. Für die Zuteilung eines Rufzeichens wird ein Amateurfunkzeugnis vorrausgesetzt.

Ein Verzeichnis der zugeteilten Rufzeichen finden Sie unter folgendem Link.
Zugeteilte Rufzeichen können Sie suchen und einsehen unter folgendem Link.

Rufzeichen des Empfängers

Das Rufzeichen des Empfängers sollte rechts oben eingetragen werden.

Datum und Uhrzeit der Funkverbindung

Die Uhrzeit wird in UTC (koordinierte Weltzeit) angegeben.
Die Differenz der mitteleuropäischen Zeit zur Weltzeit UTC beträgt +1 Stunde.

Frequenz und Betriebsart

Angabe von Band oder Frequenz auf der die Funkverbindung stattgefunden hat.

Bewertung des empfangenen Signals (Rapport) nach dem RST-System

Lesbarkeit (R: readability)

Wird mit 1 – 5 bewertet, dabei steht 1 für ein „kaum hörbares Signal“ und 5 für „einwandfrei lesbar“

Signalstärke (S: signal strength)

Wird mit 1 – 9+x bewertet, dabei steht 1 für „kaum hörbares Signal “, 9 für „äußerst starkes Signal“ und 9+x für „Signal liegt mit x dB über S-9 an“

Ton (T: tone)

Wird mit 1 – 9 bewertet, dabei steht 1 für ein „äußerst roher Wechselstrom “ und 9 für „reiner Ton“

Unterschrift des Operators (nur für einige Amateurfunkdiplome erforderlich)

Zur Beantragung eines Deutschland-Diploms (DLD) wird eine vom Absender, möglichst handschriftlich und nur mit dem Vornamen, unterschriebene QSL-Karte benötigt.

QSL-Manager

Falls es einen QSL-Manager gibt muss er unter oder neben dem Rufzeichen aufgeführt werden. In Ländern ohne Amateurfunk-Verband dient er als Mittler und die QSL-Karten werden nicht direkt an die Empfänger, sondern durch den QSL-Manager versandt. Weiterhin kontrolliert er eingegangene Karten auf Richtigkeit und beantwortet sie.

Zusätzliche Informationen

  • Name und Adresse des Betreibers der Funkstation
  • ITU-Zone
  • Land oder Provinz
  • Landesteil
  • Ortsverband der Amateurfunkorganisation
  • QTH-Locator (Angabe des Standortes anhand des Längen- und Breitengrades)
  • Informationen zur Stationsausrüstung (Geräte, Sendeleistung, Antenne)

Gestaltung der QSL-Karten Vorderseite

Für die Gestaltung der Vorderseite gibt es praktisch kaum Einschränkungen, allerdings sollte darauf geachten werden, dass der Inhalt nicht anstößig, rassistisch, pornografisch o.Ä. ist.

Einige QSL-Karten Gestaltungsbeispiele:

Nicht zulässige Änderungen

Das eigene Rufzeichen und DOK (vom Deutschen Amateur-Radio-Club (DARC) genutzte Kennzeichnung der Ortsverbände) dürfen nicht handgeschrieben auf der QSL-Karte eingetragen werden.
Beim Erhalt neuer Genehmigungsklassen und folglich einem Rufzeichenwechsel, darf das alte Rufzeichen nicht von Hand geändert werden. Diese QSL-Karten ungültig. Selbiges gilt beim Ortsverbandswechsel. Mit einem Stempel geänderte QSL-Karten werden allerdings anerkannt.

Woher bekomme ich meine QSL-Karten?

QSL-Karten Photoshop Vorlagen runterladen oder in anderen Grafikprogrammen selbst gestalten

Wenn Sie Erfahrung im Umgang mit Grafikprogrammen haben können Sie für Ihre QSL-Karten unsere Photoshop oder Illustrator / Corel Draw Vorlagen nutzen und anpassen. Diese sind bereits im richtigen Format angelegt. Sie müssen nur Bilder und Daten austauschen und die Druckdaten an Ihre Druckerei senden. Unter folgenden Links können Sie die Vorlagen runterladen:

QSL-Karten Photoshop Vorlage runterladen (Vorderseite / Rückseite)
QSL-Karten Illustrator / Corel Draw Vorlage runterladen (Vorderseite / Rückseite)

Vorteile

  • Möglicherweise günstiger
  • Eigene Vorstellungen können verwirklicht werden

Nachteile

  • Entsprechende Software und Kenntnisse werden benötigt
  • Höherer Zeitaufwand für die Erstellung
  • Es muss eine passende Druckerei gefunden werden
  • Mögliche Fehler beim Exportieren der Druckdaten

QSL-Karten im Online Editor gestalten

Sie können QSL-Karten ganz einfach in unserem Online Editor gestalten und bestellen.

Vorteile

  • Einfache Handhabung, ohne jegliche Vorkenntnisse
  • Druck inklusive
  • Kontrolle der gestalteten Karten vor dem Druck
  • Schnelle und kostenlose Lieferung
  • Großer Gestaltungsspielraum

Nachteile

  • Möglicherweise teurer als selbsterstellte QSL-Karten
  • Ein wenig Kreativität notwendig

QSL-Karten Vorlage wählen und online bestellen

Wählen Sie aus einer Vielzahl unserer QSL-Karten Vorlagen und tragen Sie Ihre individuellen Daten ein. Wir bieten Ihnen Designs aus verschiedenen Kategorien wie Retro, Städte, Modern, Landkarten und erweitern unser Archiv stetig.

Vorteile

  • Sehr einfache Handhabung und Anpassung
  • Große Auswahl an Motiven
  • Schnelle Erstellung der Karten
  • Keine kreative Ader benötigt
  • Schnelle und kostenlose Lieferung

Nachteile

  • Möglicherweise teurer als selbsterstellte QSL-Karten
  • Keine individuellen Einzelstücke

Wie versende ich meine QSL-Karten?

Meistens werden die QSL-Karten in QSL-Büros gesammelt und über den eigenen Amateurfunk-Verband an die Büros anderer Länder gesendet, wo Sie wiederrum verteilt werden.

Zur Beantwortung erhaltener Karten nutzen Funkamateure, mit vielen eingehenden QSL-Karten, oder aus Arealen mit schlechter Postverbindung, häufig QSL-Manager.

Die QSL-Karten können auch direkt an die Adresse des Empfängers oder zuständigen QSL-Managers versandt werden, falls der Absender eine schnelle Antwort anfordert.

Gelegentlich wird auch um Beilage von Porto gebeten um dem Empfänger die Kosten für die Antwort zu ersparen.

Jetzt QSL-Karten online bestellen

Wählen Sie aus einer unserer vielen QSL-Karten Vorlagen und bestellen Sie online.

Menü